Presseberichte

Pressebericht: Kult-Kapelle goes Musical

Weiterlesen...Die KultKapelle im Bornheimer Kloster Maria Hilf öffnet in wenigen Tagen die Pforten!

In einer Pressekonferenz enthüllen Joachim Lang und Olaf Sabelus erste Details über das Programm und die Vision hinter der neuen Kult-Stätte in der Region.

 

 

Artikel vom 18.09.2014 online lesen (gekürzte Fassung)

 

 

PRESSEMITTEILUNG

zum
Theater in der ehemaligen Kapelle des Klosters „Maria Hilf“ / Bornheim

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit mehreren Monaten wurde in diversen Publikationen über die Schließung des „Theater im Kloster“ in Bornheim berichtet. In diesem Zusammenhang gab es immer wieder auch Bedauern und Spekulationen darüber, dass durch die Beendigung der Zusammenarbeit mit den ehemaligen Betreibern und deren Förderverein gleichzeitig der Stadt Bornheim ein Stück Kultur und eine besondere Spielstätte verloren gehe.

Hierzu möchte ich Ihnen Folgendes mitteilen:
Die Beendigung des Mietverhältnisses war unvermeidbar geworden, da sich - trotz intensiver Hilfsund Unterstützungsmaßnahmen auch von meiner Seite - im Laufe der letzten 2 Jahre
Verbindlichkeiten in einer Höhe angehäuft hatten, die ein weiteres Verfolgen der bisherigen Aktivitäten des Theaters als wirtschaftlich völlig aussichtslos erscheinen liessen.
Ich musste daher, auch aus Verantwortung meinem Unternehmen gegenüber, schweren Herzens die „Reissleine ziehen“.

Derweil stand für mich immer außer Frage, dass ich die Klosterkapelle als besonderen Veranstaltungsort sowohl für für unser Boardinghouse Projekt als auch für die Stadt Bornheim und
die gesamte Region erhalten möchte.

Logo KultKapelleZur Neuausrichtung der Spielstätte haben wir nun gemeinsam mit einem Team von Show- und Entertainment Spezialisten ( zu dem unter vielen anderem die angesehenen Alfterer Comedians und Varietéstars Bernhard Altfeld und Ralf Hafner/ „Die Kavaliere“, der Kölner Regisseur Joachim Lang, der in der letzen Wintersaison den Erfolgskrimi „Dinner for One, Killer for Five“ im TIK inszenierte, und der Veranstalter des Freilicht Sommers auf Burg Satzvey, Olaf Sabelus, gehören) ein ganz aussergewöhnliches Theater - Konzept entwickelt, welches unter dem Namen „KultKapelle/ Theater - Show - Music Hall“ Mitte Oktober dieses Jahres den Spielbetrieb wieder aufnehmen wird !

Die Betriebsgesellschaft der KultKapelle wird die sich zur Zeit in Gründung befindliche „Bornheim Art & Entertainment GmbH“.

Wir bitten Sie herzlich um Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht alle Details zu diesem Relaunch preisgeben können. In der zweiten August Hälfte werden wir hierzu eine gesonderte Pressekonferenz vor Ort veranstalten, über die wir Sie noch rechtzeitig informieren werden und zu der wir Sie jetzt schon einladen möchten.

Soviel sei dennoch bereits vorab verraten: In der ehemaligen Klosterkapelle entsteht derzeit unter großem Aufwand die wohl außergewöhnlichste und spektakulärste Veranstaltungslocation der gesamten Region! Die Gestaltung der Räumlichkeiten wird nämlich der ältesten sich noch in Betrieb befindlichen „Music Hall“ der Welt in London, aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, nachempfunden. Ein ehrgeiziges Projekt, an dessen Schaffung momentan Spezialisten und Künstler aus den Bereichen Bühnenbau und Theatermalerei mit Hochdruck arbeiten.

Freuen sie sich also mit uns auf einen sensationellen Entertainment Palast aus vergangenen Zeiten und ein noch sensationelleres Unterhaltungsprogramm!

 

Mit besten Grüssen
Guido Roggendorf

"Im Kloster sollen Wohnungen, Geschäfte und Gastronomie entstehen"

Weiterlesen...

Wir haben große Pläne mit dem ehemaligen Kloster an der Secundastraße! Im Interview mit dem Bonner General-Anzeiger (Artikel vom 19.02.2013) wagen wir den Blick in die Zukunft und erzählen, wohin sich das Bornheimer Wahrzeichen entwickeln soll. Doch bis dahin wartet noch viel Arbeit und gilt es einige Hindernisse zu meistern.

 

 

"Alle Häuser verkauft" - Häuser am Apostelpfad wechseln Besitz

Weiterlesen...Im Laufe der vergangenen Monate verkaufte die Stadt Bornheim ihre letzten Mietwohnungen. Dabei wechselten die Häuser am Apostelpfad 15, 17 und 19 Mitte September in unseren Besitz über.

Die Stadt erhofft sich von dem Verkauf einen Beitrag zur Konsolidierung ihres Haushalts, denn die Objekte sind dringend sanierungsbedürftig und daher wären in den kommenden Jahren entsprechend hohe Ausgaben zu erwarten gewesen.

Der Kölner Stadtanzeiger griff nun das Thema auf und berichtet darüber in seiner Online-Ausgabe.

"Gerne in die Zukunft investieren"

Weiterlesen...Von schlaflosen Nächten und großen Träumen berichtet die Bonner Rundschau im Artikel "Gerne in die Zukunft investieren". Im Interview mit Guido Roggendorf geht es um Zukunfts-Visionen, die aktuellen Entwicklungen und Rückblicke rund um das mitten im Bornheimer Zentrum gelegene, ehemalige Klostergebäude "Maria Hilf".

Der Artikel erschien am 27.08.2012 in der Print- und Online-Ausgabe der Bonner Rundschau und kann hier eingesehen werden.